Alles Gute für die Umwelt

Ich hatte ja schon einmal angerissen dass ich eine persönliche Umweltbilanz habe. Also nur für meine Familie und mich ausgedacht.
Vor ca einem Jahr habe ich zum ersten Mal von „Zero waste“ gelesen. Und ehrlich gesagt ich konnte mit nicht vorstellen NULL Müll zu produzieren, zumal da ja auch noch der kleine Mann ist. Weiterlesen

Advertisements

Popcorn Pops für die Verabschiedung aus der Krippe

Es ist soweit, der kleine Mann verlässt die Krippe und kommt in den Elementarbereich. Oh man, es ist als wäre es gestern gewesen, als er frisch in die Krippe gekommen ist und nun wechselt er schon zu den großen Kindern. Er hatte jetzt 3 Wochen Umgewöhnung und – bis auf dass er abends total fertig war – hat er das ganz gut gemeistert. Heute ist nun der letzte Tag und seine Verabschiedungs-Feier und ich habe dafür etwas vorbereitet.

Und zwar Popcorn Pops. Weiterlesen

Dr. Ritter Körnerkur

Wer kennt das nach Weihnachten nicht, 3-4 kg mehr auf den Rippen, weil man geschlemmt und gegessen hat was das Zeug hält.
Hat man den Gänsebraten vom Mittag kaum verdaut, ist man schon bei der Oma zum Kaffee eingeladen und dort gibt es natürlich den selbstgemachten Stollen. Abends hat die Tante eingeladen und es gibt Roastbeef und leckere Häppchen. Dazu natürlich einen tollen Wein und danach wird erzählt und gequatscht mit allerlei Weihnachtsnaschi – und das alles natürlich 4 Tage lang… Weiterlesen

Gar nicht so einfach das Bloggen

Ha, da hatte man diese eine fixe Idee – ganz einfach, schließlich machen es ja Tausende, wenn nicht gar Millionen von Menschen – BLOGGEN. Alles fing damit an, dass ich letztes Jahr zu Weihnachten eine Nähmaschine geschenkt bekommen habe. Ja Ihr habt richtig gehört, eine Nähmaschine ist der Grund, dass es jetzt einen weiteren Blog im WorldWideWeb gibt. Bei Facebook bewundere ich in den verschiedenen Nähgruppen die Nähstücke, klicke mich durch Blogs und denke mir: „Ich will auch“. Aber ich will nicht alleine, zu groß ist die Angst, dass ich es nicht durchhalte regelmäßig zu schreiben. Also brauche ich Unterstützung! Und ich weiß auch schon wer – knappe 640 km entfernt wohnt MamaEins, eine meiner besten Freundinnen und seit guten 3 Jahren engsten Weggefährtinnen. Vor über 3 Jahren haben wir uns im Internet kennen gelernt, seitdem viel Freud und Leid per WhatsApp geteilt – warum nicht gemeinsam bloggen? Und sie war sofort begeistert, hat die ersten Schritte in die Wege geleitet, den Blog eröffnet und sich ans Layout gewagt. Und da kam die Ernüchterung: „Gar nicht so einfach“. Da erscheinen die Beiträge nicht dort wo sie sollen, das Hintergrundbild will nicht so, wie wir das wollen und was ist bitte der Unterschied zwischen Beiträge und Seiten, Kategorien und Schlagwörtern?

Aber wir werden uns durchbeißen, uns belesen und probieren, habt noch etwas Geduld mit uns und ganz viel Freude mit unserem Blog (wenn er denn dann noch etwas „fertiger und bunter“ ist.

Eure MamaZwei